Unsere Projekte


20. bis 24. Oktober: Menschen in Bewegung - Ausstellung im Frauenkircherl

Bunt statt Braun Erding

Das bestens besuchte Frauenkircherl bei der Vernissage mit einer musikalischen Lesung

In der Woche vom 20. bis 24. Oktober war die Ausstellung "Menschen in Bewegung" der Friedrich-Ebert-Stiftung mit einigen Ergänzungen im Frauenkircherl zu sehen. 

Highlight war sicherlich der Montagabend mit einer Vernissage mit der musikalischen Lesung des Autors Peter Felixberger und des Pianisten Dieter Knirsch, welche auf großes Interesse stoß.

Hier der Artikel des Erdinger Anzeigers von Vroni Vogel:

Die Ausstellung „Menschen in Bewegung“ wartet am heutigen Donnerstag noch bis 15 Uhr auf Besucher.

Erding–„Menschen in Bewegung“ – unter diesem Titel steht die Ausstellung zum Thema Migration des BayernForums der Friedrich-Ebert-Stiftung im Frauenkircherl, veranstaltet vom Bündnis „Bunt statt Braun“ und der Flüchtlingshilfe Erding. Sie ist noch am heutigen Donnerstag von 9 bis 15 Uhr zu sehen.

Es werden Schautafeln präsentiert, die fachlich fundiert viele Gründe für Migration darstellen: Die Verwirklichung persönlicher Lebensträume, der Wunsch nach guter Bildung und Berufschancen gehören ebenso dazu wie die Flucht vor Armut, Krieg, Unterdrückung und Verfolgung. Die Vernissage mit einem besonderen Rahmenprogramm war bestens besucht.

Auswahl von Aussagen Ai Weiweis
Der Erdinger Autor und Journalist Peter Felixberger hatte in einer klugen Auswahl Aussagen des chinesischen Künstlers und regierungskritischen Menschenrechtsaktivisten Ai Weiwei zusammengestellt. Felixberger las aus dem aktuellen „Manifest ohne Grenzen“, das er als Mitherausgeber auf den Weg gebracht hat.

Das Buch basiert auf Tonbandaufnahmen des politisch engagierten Konzeptkünstlers und Bildhauers Ai Weiwei, der erhellende Positionen formuliert: „Wenn ein Künstler kein Aktivist ist, ist er ein schlechter Künstler. Kunst muss Werte bestimmen und Bedeutung herstellen.“ Ein weiteres Zitat: „Die selbstgerechte Annahme, wir seien von Flüchtlingen unterschieden, ist Teil der Katastrophe.“

Lesung mit Musik
Zu den Texten improvisierte Pianist Dieter Knirsch mit kraftvoller Sensibilität. Es entstand eine berührende Wechselwirkung von Wort und Musik.

Petra Bauernfeind von „Bunt statt Braun“ erzählte, dass Knirsch und Felixberger bereits vor 35 Jahren zusammen eine musikalische Lesung im „Picnic“ gestaltet hätten. Mehrere Zuhörer wünschten sich nach der Darbietung bald wieder ein gemeinsames Projekt.

Menschen verstehen, die ihre Heimat verlassen müssen
„Wir setzen uns alle für eine offene Gesellschaft ein – gegen Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung“, sagte Ulla Dieckmann von „Bunt statt Braun“. Sabrina Tarantik von der Flüchtlingshilfe Erding stellte die ehrenamtliche Arbeit der gemeinnützigen Organisation vor und äußerte aufgrund der vielen Aufgaben einen dringenden Wunsch: „Eine Vollzeitstelle im Verein wäre notwendig.“

Erdings Vize-Bürgermeister und Kulturreferent Ludwig Kirmair betonte, dass es immer wieder Wanderungen ganzer Völker gegeben habe und gebe. „Die Ausstellung trägt viel dazu bei, Menschen zu verstehen, die ihre Heimat verlassen – verlassen müssen.“ Politikwissenschaftler Simon Primus vom Verein Commit München wies darauf hin, dass Migration ein ganz normales Phänomen, Sesshaftigkeit die Ausnahme sei. Die Ausstellung soll „Empathie und Verständnis“ wecken.

Horst Schmidt ging auf die abgedruckten und fotografisch illustrierten Interviews ein. Hier kommen Menschen zu Wort, die nach Erding gezogen sind. Sie betrachten die Stadt aus verschiedenen Blickwinkeln, erzählen von ihren Träumen und Wünschen. Schmidt bedankte sich bei den Befragten: „Ein herzliches Dankeschön, dass ihr euch geöffnet und mitgemacht habt.“

Quelle: Ausstellung „Menschen in Bewegung“ im Frauenkircherl, Erdinger Anzeiger vom 20.12.2019


19. September 2019: Erstes offenes Treffen von Bunt statt Braun Erding

Bunt statt Braun Erding

Ein Teil der Mitglieder von Bunt statt Braun Erding.

Am 29. September 2019 luden wir zum ersten offenen Treffen von Bunt statt Braun Erding ein. Es wurde nicht nur der alte, große Verteiler angeschrieben, sondern auch über die Presse auf Bunt statt Braun und die Reaktivierung dieses Bündnisses aufmerksam gemacht.

So fanden sich am Donnerstagabend um die 20 Personen im Saal der evangelischen Kirchengemeinde Erding ein, um an dem Treffen teil zu nehmen. 

Gemeinsam wurde zurückgeblickt auf bereits erfolgte Veranstaltungen und dem, was man aus diesen gelernt hat. Außerdem wurde begonnen, die nächsten Projekte zu planen.


20. Juli 2019: Aktion für Offenheit, Zusammenhalt und Toleranz

Unser Stand

Gemeinsam wurden zahlreiche Leinwände bemalt, die dann ein großes Bild ergaben.

Unser Stand

Gemeinsam wurden zahlreiche Leinwände bemalt, die dann ein großes Bild ergaben.

Unser Stand

Gemeinsam wurden zahlreiche Leinwände bemalt, die dann ein großes Bild ergaben.

Unser Stand

Auch zahlreiche Meinungen zum Thema "Zusammenhalt und Toleranz" wurden an unserem Stand gesammelt.

Die Saftbar

An der Saftbar des Kreisjugendrings gab es kostenlos Erfrischungen, die die Gäste bei 32 Grad im Schatten auch dringend benötigten. (links: Jule Maylandt, Initiatorin der Veranstaltung)

Die Saftbar

An der Saftbar des Kreisjugendrings gab es kostenlos Erfrischungen, die die Gäste bei 32 Grad im Schatten auch dringend benötigten.

Die Saftbar

An der Saftbar des Kreisjugendrings gab es kostenlos Erfrischungen, die die Gäste bei 32 Grad im Schatten auch dringend benötigten.

Die Technik

Die beiden Mitorganisatoren und u.a. für die Technik-Verantwortlichen Tobias Hupfer und Niklas Grabrucker (v.l.)

Die Technik

Die beiden Mitorganisatoren und u.a. für die Technik-Verantwortlichen Tristan Fahn und Tobias Hupfer (v.l.)

Der Stand des Bund Naturschutz

Auch der Bund Naturschutz war sehr aktiv vertreten.

Der Stand des Bund Naturschutz

Auch der Bund Naturschutz war sehr aktiv vertreten - Auch am Rad konnte man drehen.

Der Stand des Bund Naturschutz

Auch der Bund Naturschutz war sehr aktiv vertreten - Hier wurden Wünsche für die Zukunft gesammelt.

Am 20. Juli 2019 beteiligte sich auch Bunt statt Braun gemeinsam mit zahlreichen anderen Vereinen/Organisationen/Bündnissen/usw. an der Aktion für Offenheit, Zusammenhalt und Toleranz, die von einem kleinen Team aus Schülersprechern des Korbininan-Aigner-Gymnasiums Erding, des Anne-Frank-Gymnasiums Erding und der FOS Erding organisiert wurde.

An unserem Stand luden wir die Leute auf, mit zu machen - jeder konnte seiner Kreativität freien Lauf lassen. Entweder man beschriftete einen Zettel mit seinen eigenen Gedanken zu Zusammenhalt und Toleranz oder man bemalte eine kleine Leinwand, die dann mit den anderen Kunstwerken gemeinsam ein großes Bild darstellte.

Wir bedanken uns bei Jule Maylandt und Tobias Hupfer für die Einladung und hervorragende Organisation und hoffen, dass wir tatkräftig mitgeholfen haben, ein klares Zeichen für Offenheit, Zusammenhalt und Toleranz zu setzen.


19. Mai 2019: Rede bei der Kundgebung von Pulse of Europe

Unsere Rednerin (Johanna Gastager) beim Vortrag der Rede

Auch Bunt statt Braun beteiligte sich am 19. Mai 2019 mit einer Rede, die vom Bündnis zuvor gemeinsam vorbereitet wurde und dann von einem Bündnismitglied (Johanna Gastager) vorgetragen wurde.

Bunt statt Braun Erding bedankt sich bei Pulse of Europe für die Einladung und hofft auf eine hohe Wahlbeteiligung bei den Europawahlen!


29. April 2019: Demonstration für Offenheit - Gegenveranstaltung zum Auftritt von Alexander Gauland

Die Demonstranten waren bestens für das schlechte Wetter gerüstet.

Mit Trillerpfeifen unterstützen wir unsere klare Botschaft.

Lautstark, beharrlich, aber friedlich demonstrierten am Montag Abend in strömenden Regen und Eiseskälte mehr als 250 Frauen, Männer und Jugendliche gegen einen Rechtsruck der Gesellschaft.

Anlass der vom Erdinger Bündnis “Bunt statt Braun” veranstalteten Demo war der Besuch des AfD-Bundesvorsitzenden Alexander Gauland im Gasthaus Stangl in Eichenried. Mit eigenem Text zur Europahymne sangen die Demonstranten für Toleranz und Menschenrechte, gegen Hetze und Gewalt, während auf der anderen Seite der B388 auf Gauland gewartet wurde.

Der ließ sich bei den Demonstranten allerdings nicht blicken, sondern betrat das Gasthaus durch die Hintertüre.


Öffentlichkeitsarbeit

Seit der Neugründung

- Aktion für Offenheit, Zusammenhalt und Toleranz (20. Juli 2019)

- Gegenveranstaltung zum Auftritt des AfD-Politikers Alexander Gauland in Eichenried (29. April 2019)

Davor

- In einem Informationsbrief wandte sich das Bündnis an Gastronomen um über die Gefahr der Vereinnahmung durch rechtsextreme Gruppierungen aufzuklären und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen

-  Auf verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen (z. B. Sinnflut, OpenAirding,…) hat sich das Bündnis mit einem Informationsstand an die Besucher gewandt

-  Straßenaktionen im Rahmen der Wochen gegen Rassismus.

-  Plakataktionen


Informationsveranstaltungen

Seit der Neugründung

- Rede bei der Kundgebung von Pulse of Europe (19. Mai 2019)

Davor

- Bei Vortragsveranstaltungen wie z. B. „Erding in der Zeit des Nationalsozialismus“ oder „Erding und der Holocaust“ wurde den Landkreisbürgern die Gelegenheit gegeben sich zu informieren und zu diskutieren.

-  Auch über aktuelle Entwicklungen im Bereich Rechtsextremismus wird in Vortragsabenden immer wieder aufmerksam gemacht z. B. „Die NPD bei den bayerischen Landtagswahlen“.

-  Organisation von Ausstellungen


Kulturelle Veranstaltungen

Seit der Neugründung

- Ausstellung "Menschen in Bewegung" im Frauenkircherl (20. bis 24. Oktober 2019)

- Benefizkonzert der AGA Erding (5. Oktober 2019)

Davor

- Musikabende

Und vieles mehr...